Wandern in Tschechien – Riesengebirge, Riesen-Erlebnis: Eine märchenhafte Rundreise auf Rübezahls Spuren

Kommen Sie mit REISE NACH… ins Reich der Legenden: Unberührte Natur, verwunschene Wälder und malerische Gletscherseen erwarten Sie im Rahmen dieser Wanderreise. Nahrung für die Seele, für den Körper sowie für ihre Kamera sind fester Bestandteil unseres Weges von einem außergewöhnlichen Panorama zum nächsten: Die geheimnisvolle Schneekoppe, die pittoreske Bergwelt der Region Spindlermühle oder das friedvolle Elbtal und die Elbquelle sind nur ein paar der Highlights, die das Riesengebirge beheimatet. Vielleicht begegnet Ihnen sogar die ein- oder andere sagenhafte Kreatur… In jedem Fall werden Ihnen die Erinnerungen an diese Reise wie ein wunderbarer Traum im Gedächtnis bleiben.

© listercz – stock-adobe.com

Über das Riesengebirge – wo Feen, Zwerge und Riesen sich gute Nacht sagen

Auf 631 km² erstreckt sich an der Grenze der polnischen Region Niederschlesien und Tschechien ein Gebirge mit subalpinem Charakter. Die Landschaft ist gespickt mit Bergseen, eiszeitlichen Gletscherkaren und felsigen Steilwänden. Mit einer Höhe von 1602 m stellt die Schneekoppe (tschech. Sněžka, poln. Śnieżka), auch als „Tschechisches Matterhorn“ bezeichnet, den höchsten Punkt des Riesengebirges dar. Zudem liegt in 1400 m Höhe bei Špindlerův Mlýn (Spindlermühle), in unmittelbarer Nähe des Bergkamms, der zwischen beiden Ländern verläuft, die Quelle der Elbe.

Wo Sie im Riesengebirge auch hinschauen, Sie entdecken immer wieder neue Naturschauspiele von atemberaubender Schönheit: Eindrucksvolle Wasserfälle, mystische Wälder und erhabene Bergkämme warten auf Sie, strotzend vor Legenden und Geschichten. Die Eiszeit hat hier eindeutig ihre Spuren hinterlassen: Das Riesengebirge als Naturlandschaft verfügt über eine einzigartige Sammlung der unterschiedlichsten Ökosysteme – Gebirgswiesen mit bunter Blumenpracht, schaurige Moore und steile Hänge laden zum Erkunden oder Bestaunen ein. Nicht nur, wenn Sie Märchen lieben, dürfen Sie sich hier in die unberührt erscheinende Natur verlieben.

Über die Highlights des Riesengebirges – Ihre Auszeit in der Region Spindlermühle

Welche Highlights dürfen Sie im Riesengebirge nicht verpassen? Die Antwort ist nicht einfach, denn die Auswahl ist – passend zum Riesengebirge – gigantisch. Starten wir am besten in Spindlermühle, eine malerische Ortschaft und das wohl bekannteste tschechische Wintersportzentrum. Spindlermühle ist auch der Startpunkt zahlreicher markierter Wanderrouten und Radwege.

Doch auch der Ort selbst hat es in sich:

Der historische Kern von Spindlermühle entführt Sie mit seinem romantischen Flair in Ihre eigene fantastische Geschichte. Der älteste Teil nennt sich Svaty Petr und wurde bereits im 16. Jahrhundert im Zusammenhang mit Erzförderung an den Berghängen der Region erwähnt. Zahlreiche Barockbauten gilt es zu bestaunen und wir legen Ihnen dringend ans Herz, der wunderbaren Kirche des Heiligen Klemenz Ihre Aufwartung zu machen.

Macht das Wetter einmal nicht mit, lässt Sie Spindlermühle, im Sinne eines guten Gastgebers, nicht verzweifeln. In der Harmony Bunker Exposition erfahren Sie viel Wissenswertes über die Zeit des kalten Krieges. Steine gibt es zudem nicht nur in groß an den Berghängen: Im Lego-Museum dürfen Sie mehr als 1.000 wunderbare Kreation aus Steinen in allen Farben bestaunen und bestimmt auch selbst für eine Weile wieder zum Kind werden.

Im Aquapark Spindlermühle sorgen drei Wasserrutschen und ein wilder Fluss für die Kleinen sowie zahlreiche Wellness-Optionen für die Großen dafür, dass ein verregneter Tag schnell vorrübergeht.

© Marcin – stock.adobe.com

Kammwanderung auf der „Insel der Arktis“ – ab auf die Schneekoppe!

Mindestens einmal sollte es während ihrer Reise ins Riesengebirge heißen: „Heute wollen wir hoch hinaus!“ Oberhalb von 1.300 m besitzt die Landschaft das Antlitz der arktischen Tundra, die sich während der letzten mitteleuropäischen Eiszeit ausgebreitet hat. Daher wird das Riesengebirge auch als „Insel der Arktis“ in Europa bezeichnet. Solch ein einzigartiges Naturerlebnis, und dass lediglich unfassbare 200 km von Berlin entfernt, sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Als unübersehbares Ziel wartet die Schneekoppe auf Sie – ein Aufstieg zum Gipfel von Tschechiens Größtem ist wahrlich der Gipfel unter den Wanderrouten der Region!

Wie schon erwähnt, eignet sich der Ort Spindlermühle auch als perfekter Ausgangspunkt für die Kammwanderung auf der Grenze zwischen Polen und Tschechien.

Zwei große Gletscherseen blitzen rechts und links des Weges, schroffe Felsen und Tannengrün stehen Spalier und die Luft ist betörend klar. Oben angekommen stärken Sie sich am besten bei einer Brotzeit im Schlesierhaus auf polnischer Seite. Nach dem Sie für Ihre Anstrengungen mit einem fantastischen Ausblick belohnt wurden, dürfen Sie mit der Seilbahn zurück ins Tal fahren und dabei noch etwas die Aussicht genießen.

Für diejenigen, denen der Aufstieg zu gefährlich erscheint oder die ihr festes Schuhwerk vergessen haben (daran sollten Sie in jedem Fall denken):

Die Seilbahn verkehrt selbstverständlich in beide Richtungen.

© PawelUchorczak – stock.adobe.com

Vrchlabi und das Elbtal – auf grünen Pfaden durch Rübezahls Reich

Die Elbe hat im Riesengebirge ihre Quelle, und das Tal, dass sie hier kurz nach ihrem Ursprung durchfließt, ist von atemberaubender Schönheit. Der Startschuss zu einem außergewöhnlichen Tag fällt jedoch am besten im Örtchen Vrchlabi. Bevor es mit der Seilbahn hinauf auf den Predni Zaly zu Ihrem Aussichtspunkt geht, empfehlen wir einen Besuch des Riesengebirgsmuseums im dort ansässigen Augustinerkloster. Hier warten zwei Dauerausstellungen auf Sie:

Die Umweltausstellung „Stein & Leben“ bringt Ihnen den unverwechselbaren Charakter und die Unersetzlichkeit des Riesengebirges näher. Sie erläutert zudem, warum wir mit diesem einzigartigen Naturraum nachhaltig umgehen sollten.

„Mensch und Gebirge“ hingegen erzählt von der Eroberung des Gebirges durch den Menschen und wie er sich über Jahrhunderte dessen verborgene Schätze mehr und mehr zu Nutzen machte.

Viel mehr als alle Schätze zählen jedoch die besonderen Augenblicke, vor allem die, die wir für den Rest unseres Lebens in unseren Erinnerungen speichern.

Ein solcher wartet gewiss auf dem Aussichtsturm am Predni Zaly auf Sie – genießen Sie den Moment, wenn Sie das gesamte Elbtal überblicken können! Vielleicht entdecken Sie sogar Rübezahl auf einer Wanderung durch sein Reich. Doch Achtung:

Verspotten Sie den Berggeist nicht, denn dies hat in der Regel schlechtes Wetter zur Folge… und das will ja keiner!

Eine Wanderung zur imposanten Elbtalsperre rundet diesen Trip ab. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut und schützt seitdem die Umgebung vor Hochwasser.

© hypotekyfidler.cz – stock.adobe.com

Elbquelle und dem Pantschefall – die Natur ist ein meisterhafter Architekt

Nun möchten Sie bestimmt auch den Ort kennenlernen, an dem die Elbe entspringt – aber gerne doch! Die Elbquelle ist vom Berg Medvedin (zu Deutsch der Schüsselberg) über den Kammweg erreichbar und erwartet Sie in 1386 m Höhe. Die Bergstation erreichen Sie bequem mit der Seilbahn, von dort aus geht es zu Fuß weiter.

Der herrliche Wanderweg führt Sie zu manch einem Highlight der Region, wie zum Beispiel dem Wasserfall Pancavsky (Pantschefall), dem höchsten seiner Art Tschechiens. Das Kunstwerk, dass die Natur hier in mehrstufiger Form angelegt hat, ist eine Freude für Ihre Augen wie für Ihre Kameralinsen.

Des Weiteren sollten Sie den Besuch einer der berühmten Bergbauden nicht auslassen: Auf dem Weg zur Elbquelle bieten sich hierzu die traditionelle Baude Vrbatova bouda (Vrbata-Baude) sowie die stylische Baude Labska bouda (Elbbaude) an.

Hier lässt es sich in luftiger Höhe übernachten, für heute dürfen Sie aber auch einfach nur verschnaufen und bei einem guten tschechischen Bier den wunderbaren Ausblick genießen, voller Vorfreude auf das, was da noch kommt.

An der Quelle angekommen, begrüßen Sie die Stadtwappenmosaiken aller namhaften Städte, die den Verlauf des 1.200 km langen Gewässers auf ihrem Weg in die Nordsee säumen.

Einst führte ein bedeutender Salzhandelsweg durch die Gegend, der sogenannte Böhmische Pfad. Er verband zu früheren Zeiten die Regionen Böhmen und Schlesien. Auch wenn die Geschäfte mit dem Salz vermutlich mittlerweile andere Wege gehen, werden Sie zumindest salzige Tränen angesichts des überwältigenden Panoramas in Ihren Augen haben.

Im Sinne Rübezahls sagen wir: Gehen Sie uns gerne auf den Geist!

Klingt das alles sagenhaft gut in Ihren Ohren, würden wir uns freuen, Sie zu Ihrer Wanderreise ins Riesengebirge beraten zu dürfen. Sprechen Sie das Team von REISE NACH… immer gerne an – wir sind für Sie da!

© Darius SUL – stock.adobe.com

Reisetermine & Preise

Aktuelle Reiseangebote

Bitte wählen Sie Ihren gewünschten Reisetermin aus.

Auf Rübezahls Pfaden – Wandern im tschechischen Riesengebirge 

Reisedetails

Herrliche Panoramen, ursprüngliche Natur, mystische Wälder, idyllische Gletscherseen und märchenhafte Naturwunder erwarten Sie auf der Wanderreise im tschechischen Riesengebirge. Erkunden Sie Rübezahls Heimat und leisen Sohlen und entdecken Sie, wie märchenhaft diese beliebte Region ist. Spindlermühle, die Schneekoppe, der Kammwanderweg, das Elbtal & die Elbquelle sind nur einige Highlights dieser Reise – das größte aber dieser Reise wird sein, die Erinnerungen, die Sie mit nach Hause nehmen.

Ein Erlebnis für Jedermann! – bei dieser Wanderreise ist es möglich aus 2 Schwierigkeitsstufen zu wählen:

  • Einsteigertour – Wanderungen zwischen 3-6 Kilometer am Tag
  • Mittelschwere Tour – Wanderungen zwischen 9 & 13 Km am Tag

Reise Nach… Inklusiv-Leistungen

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • REISE NACH -Reisebegleitung während der gesamten Reise
  • 4x Übernachtung mit Frühstück im 3-Sterne-Hotel Interhotel Montana Spindlermühle
  • 4x Abendessen im Hotel (3-Gang-Menü oder Buffet)
  • Geführte Wanderung auf die Schneekoppe am 2. Tag
  • Geführte Wanderung im Elbtal am 3. Tag
  • Geführte Kamm-Wanderung zur Elbquelle am 4. Tag
  • Seilbahnfahrt Schneekoppe am 2. Tag
  • Seilbahnfahrt zum Aussichtsturm Zaly am 3. Tag
  • Seilbahnfahrt Medvedin (Hin- und Rückfahrt) am 4. Tag

Hotelbeschreibung
Das 3-Sterne-Hotel Montana befindet sich im bekannten Gebirgsort Spindlermühe, mitten im Naturpark Riesengebirge. Die Schnekoppe und der Grenzkamm zu Polen liegen in unmittelbarer Nähe. Den Ortskern Spindlermühle kann man bequem in ca. 5 Minuten zu Fuß erreichen. Die 68 modern eingerichteten Zimmer verfügen allesamt über DU/WC, Haartrockner, TV, Telefon & WLAN. Zu den Annehmlichkeiten des Hotels gehören eine Lobby, Rezeption und einer Loungebar. Den Tag können Sie im Restaurant, im Café oder im Wellnessbereich gemütlich ausklingen lassen.

1. Tag

Sonntag, 21.05.

Anreise nach Spindlermühle

Willkommen im wunderschönen Riesengebirge! Erkundigen Sie am Anreisetag Ihren Übernachtungsort Spindlermühle. Der historische Ortskern lädt zum Spazieren und Flanieren ein. Abendessen und Übernachtung im Hotel

2. Tag

Montag, 22.05.

Gipfelpanorama auf der Schneekoppe

Der Star des Riesengebirges erwartet Sie gleich bei Ihrer ersten Wanderung. Sie wandern zur Schneekoppe, die nicht nur die höchste Erhebung des Riesengebirges, sondern auch der höchste Punkt Tschechiens ist. Sie starten am Berghotel Spindlerbaude, das direkt am Spindlerpass auf der Grenze zwischen Polen und Tschechien liegt. Sie wandern, von herrlichen Aussichten umgeben, auf dem Kammwanderweg und kommen an zwei idyllisch gelegenen Gletscherseen vorbei. Mit der Seilbahn fahren Sie zurück ins Tal. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

  • Wanderung Gesamtstrecke: ca. 9,5 km, Dauer: ca. 4 h
  • Teilstrecke ca. 4 km

3. Tag

Dienstag, 23.05.

Schöne Aussichten im Elbtal

Sie fahren mit dem Bus zunächst in die malerische Gebirgsstadt Vrchlabi. Sie können die Sehenswürdigkeiten der Stadt entdecken oder das Riesengebirgsmuseum besuchen. Dann geht es per Seilbahn hinauf zum Berg Predni Zaly. Hier befindet sich ein Aussichtsturm, von dem Sie einen wundervollen Blick über die Landschaft des Riesengebirges haben. Im Anschluss wandern Sie durch das Elbtal bis zur mächtigen Elb-Talsperre. Sie wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut und gebietet seitdem dem Hochwasser Einhalt.

  • Wanderung Gesamtstrecke: ca. 11 km, Dauer: ca. 6 h
  • Teilstrecke: ca. 5 km

4. Tag

Mittwoch, 24.05.

Kamm-Wanderung zur Elbquelle

Am letzten Tag erwartet Sie noch einmal etwas ganz Besonderes: Sie fahren von der Talstation aus mit der Gondelbahn hoch auf den Berg Medvedin. Es folgt eine Wanderung über den Kammweg zur Elbquelle auf 1386 m Höhe. Anschließend geht es mit der Seilbahn wieder zurück ins Tal. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

  • Wanderung Gesamtstrecke: ca. 13,5 km, Dauer: ca. 6 h
  • Teilstrecke: ca. 6 km

5. Tag

Donnerstag, 25.05.

Nach einem guten Frühstück und mit vielen schönen Erinnerungen, an traumhaft schöne Naturerlebnisse, treten Sie die Heimreise an.

652 €

pro Person im Doppelzimmer

  • Einzelzimmerzuschlag: 64 €
  • Veranstalter: Reise Nach…
  • Zuschläge Musicals:
Druckansicht

    Jetzt Buchungsanfrage stellen!






    Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmung

    Unsere Einstiegsstellen

    Ort
    Zustieg
    Eisenach
    Bushaltestelle Uferstraße
    Waltershausen
    Mc Donald's
    Gotha
    Alter ZOB / Mohrenstraße
    Bad Langensalza
    ZOB Bahnhof
    Erfurt
    Willy Brandt Platz / Bussteig 7 (Fernbusse)
    Mellingen (Apolda)
    Autohof Mellingen
    Gelmeroda (Weimar)
    Tankstelle Gelmeroda
    Jena Lobeda
    ARAL-Tankstelle an der A4 (Stadtrodaer Str. 102)
    Hermsdorfer Kreuz
    Alte Raststätte
    Gera Langenberg
    ARAL Tankstelle (Richtung Bad Köstritz)
    REISE NACH... hat 4,83 von 5 Sternen 161 Bewertungen auf ProvenExpert.com