Jan Vogler, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg & Kent Nagano im Kulturpalast Dresden: Beethoven: Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93, Sheferd: Neues Werk für Violoncello, Jugendchor und Orchester

Jan Voglers bemerkenswerte Karriere hat ihn mit namhaften Dirigenten und international renommierten Orchestern wie dem New York Philharmonic, Gewandhausorchester Leipzig, Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und London Philharmonic Orchestra zusammengebracht

© Marco Grob

Über Jan Vogler

Sein großes Können ließ ihn die Klanggrenzen des Cellos ausloten und einen intensiven Dialog mit zeitgenössischen Komponisten und Künstlern aufbauen. Dazu gehören regelmäßige Uraufführungen, u.a. von Tigran Mansurian (mit dem WDR-Sinfonieorchester unter Semyon Bychkov), John Harbison (mit Mira Wang und dem Boston Symphony Orchestra), Udo Zimmermann (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks), Wolfgang Rihm (Doppelkonzert mit Mira Wang) und das ihm selbst gewidmete Cellokonzert „Dunkle Saiten“ von Jörg Widmann sowie “Drei Kontinente – Konzert für Cello und Orchester” von Nico Muhly, Sven Helbig und Zhou-Long.

Die New York Times bewunderte das „lyrische Gespür“ seines Cellospiels, das Gramophone Magazin lobt seine „schwindelerregende Virtuosität“, und die Frankfurter Allgemeine Zeitung attestiert ihm die Gabe, „sein Cello wie eine Singstimme sprechen lassen zu können“.

© Felix Broede

Über den Kulturpalast Dresden

Willkommen im Zentrum künstlerischen Schaffens – hochmodern und zugleich geprägt von der langen, kulturellen Tradition der Region: Der Kulturpalast Dresden vereint unter einem Dach die Dresdner Philharmonie, die Zentralbibliothek, das Wissenschaftsforum COSMO sowie das Kabarett „Die Herkuleskeule“. Erstmals eröffnet wurde der modernistische DDR-Bau in der historischen Altstadt Dresdens im Jahre 1969. Er stellte damals den größten Saal für Events aller Art wie Konzerte, Tanzveranstaltungen und Unterhaltungs-Shows dar.

Der neue Konzertsaal der Dresdner Philharmonie öffnete im Zuge der Wiedereröffnung des Kulturpalastes im April 2017 seine Pforten. Herausragende Akustik erwartet das Publikum – eine Meisterleistung, die das Ergebnis der Arbeit des bekannten Architekturbüros Gerkan, Marg und Partner in Kooperation mit dem niederländischen Akustikbüro Peutz ist. Die Konstruktion vereint sowohl Elemente der Weinbergs- wie auch der Schuhkarton-Architektur. Nicht nur die bis zu 1.754 Zuhörer, sondern auch die Musiker hören durch den eigens für die Künstler konzipierten Plafond jede virtuose Nuance in optimaler Art und Weise – hier erwacht der besondere „Dresdner Klang“ zum Leben!

Im Zuge des Umbaus des Kulturpalastes wurden auch die beiden zentralen städtischen Bibliotheken zu einer Zentralbibliothek zusammengeführt. Wissbegierigen Bürgern bietet sie Raum zum Lernen und Schmökern.

Durch die großen Glasfenster fühlen sie sich dabei stets als Teil der wunderschönen Stadt. Auf 5.500 Quadratmetern warten auf Interessiere 300.000 Medien, 450 Lese, Hör- und Online-Plätze sowie Lesesäle und Platz für Gruppenarbeiten.

Ein Urgestein der Dresdner Unterhaltungskultur stellt das Kabarett „Die Herkuleskeule“ dar. Vom „Spiegel“ wurde das Ensemble einst als das „das Nonplusultra des Ostkabaretts“ geadelt.

Seit 1961 begeistert es Besucher aus Ost und West gleichermaßen. Mittlerweile weit über die Grenzen Dresdens hinaus bekannte Kabarettisten wie Wolfgang Stumph, Günther Politz oder Uwe Steimle nutzten diese Bühne als Sprungbrett für ihre Karrieren.

Im COSMO hingegen wird sich mit der Frage beschäftigt, wie sich faktenbasiertes, wissenschaftliches Denken und die Gesellschaft zusammenführen lassen. Der Raum bietet ein Forum zum regelmäßigen Austausch von Sichtweisen in unterschiedlichen Veranstaltungsformen, in deren Anschluss auch stets Zeit zum kritischen Diskurs bleibt.

Virtuosität, Wissen und Unterhaltung – ein Besuch des neuen Kulturpalastes sollte bei keinem Besuch Dresdens fehlen!

Reise Nach - Kulturpalast Dresden
© kojin_nikon – stock.adobe.com
Reise Nach - Kulturpalast Dresden
© digi_dresden – stock.adobe.com

Reisetermine & Preise

Aktuelle Reiseangebote

Bitte wählen Sie Ihren gewünschten Reisetermin aus.

Jan Vogler, Violoncello, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, und die Hamburger Alsterspatzen, Beethoven: Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93, Sheferd: Neues Werk für Violoncello, Jugendchor und Orchester

Haustürtransfer thüringenweit!

Reisedetails

Jan Voglers bemerkenswerte Karriere hat ihn mit namhaften Dirigenten und international renommierten Orchestern wie dem New York Philharmonic, Gewandhausorchester Leipzig, Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und London Philharmonic Orchestra zusammengebracht. Sein großes Können ließ ihn die Klanggrenzen des Cellos ausloten und einen intensiven Dialog mit zeitgenössischen Komponisten und Künstlern aufbauen. Dazu gehören regelmäßige Uraufführungen, u.a. von Tigran Mansurian (mit dem WDR-Sinfonieorchester unter Semyon Bychkov), John Harbison (mit Mira Wang und dem Boston Symphony Orchestra), Udo Zimmermann (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks), Wolfgang Rihm (Doppelkonzert mit Mira Wang) und das ihm selbst gewidmete Cellokonzert „Dunkle Saiten“ von Jörg Widmann sowie “Drei Kontinente – Konzert für Cello und Orchester” von Nico Muhly, Sven Helbig und Zhou-Long. Die New York Times bewunderte das „lyrische Gespür“ seines Cellospiels, das Gramophone Magazin lobt seine „schwindelerregende Virtuosität“, und die Frankfurter Allgemeine Zeitung attestiert ihm die Gabe, „sein Cello wie eine Singstimme sprechen lassen zu können.

Der Kulturpalast Dresden gehört zu den wichtigsten Kulturzentren der sächsischen Landeshauptstadt und befindet sich direkt am Altmarkt. Seit seiner Wiedereröffnung 2017 nach einer umfassenden Sanierung wird er dem Anspruch gerecht, eine der ersten Adressen der Stadt in Sachen Kunst und Kultur zu sein. Der neue große Konzertsaal brilliert mit hervorragender Akustik und ist die Heimat der Dresdner Philharmonie. Ebenfalls im Kulturpalast Dresden befindet sich die städtische Zentralbibliothek und „Die Herkuleskeule“, das bekannte Dresdner Kabarett mit großer Tradition. Kulinarisch kommen die Besucher des „Kulti“, wie der Kulturpalast von einigen genannt wird, im Restaurant und Café Palastecke auf ihre Kosten.

Reise Nach… Inklusiv-Leistungen

  • Haustürtransfer Thüringenweit
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • REISE NACH -Reisebegleitung während der gesamten Reise
  • 2x Übernachtung/ Frühstück im 4-Sterne Hotel „Am Terrassenufer“ 
  • 2x Abendessen im Hotel (3-Gang Menü)
  • Eintrittskarte für das Konzert im Kulturpalast (Fr. 05.05./ 20:00 Uhr / PK 3)
  • Schifffahrt als Stadtfahrt (ca. 1,5 h)
  • Rundfahrt durch das sächsische Weinland mit örtlicher Gästeführung inklusive Stadtführung Dresden und Meißen
  • Führung und Verkostung von 2 Weinen auf Schloss Wackerbarth
  • Eintrittskarte für das Residenzschloss Dresden, enthält folgende Ausstellungen:
    • Königlichen Paraderäume Augusts des Starken
    • Neues Grünes Gewölbe, Rüstkammer
    • Münzkabinett
    • Kupferstich-Kabinett
    • Hausmannsturm, außer Historisches Grünes Gewölbe

1. Tag

Donnerstag, 04.05.23

  •  Ankunft in Dresden am Nachmittag
  •  Stadtrundfahrt zu Wasser
  •  Einchecken im Hotel
  •  Abendessen im Hotel
  •  Übernachtung im Hotel

2. Tag

Freitag, 05.05.23

  • Frühstücken im Hotel
  • Ausflug sächsisches Weinland, mit Stadtführung Dresden und Meißen
  • Freizeit in Meißen
  • Führung und Verkostung Schloss Wackerbarth
  • Frühes Abendessen im Hotel
  • Konzert im Kulturpalast Dresden
  • Übernachtung im Hotel

3. Tag

Samstag, 06.05.23

  • Frühstücken im Hotel
  • Besuch des Residenzschloss
  • Zeit zur freien Verfügung
  • Rückfahrt in die Heimatorte

Hotelbeschreibung Hotel Am Terrassenufer, Dresden:

Mit dem Hotel Am Terrassenufer erwartet Sie ein Hotel an der Brühlschen Terrasse mit einem wunderschönen Blick auf die Elbe und ist ein komfortabler Ausgangsort, um Dresden zu erkunden. Die 190 Nichtraucherzimmer sind modern und funktionell ausgestattet. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt, die Semperoper und das Regierungsviertel sind vom Hotel zu Fuß erreichbar. Das Pavillon-Restaurant bietet Ihnen einen guten Start in den Tag mit einem reichhaltigem Frühstücksbuffet, sowie ausgewählten Köstlichkeiten deutscher und internationaler Küche. An der Lobby-Bar können Sie den Tag entspannt bei einem kühlen Getränk ausklingen lassen.

654 €

pro Person im Doppelzimmer

  • Einzelzimmerzuschlag: 58 €
  • Zuschläge Konzert:
    • PK 1 – 35 €
    • PK 2 – 20 €
  • Veranstalter: Reise Nach…
Druckansicht

    Jetzt Buchungsanfrage stellen!






    Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmung


    Unsere Einstiegsstellen

    Ort
    Zustieg
    Eisenach
    Bushaltestelle Uferstraße
    Waltershausen
    Mc Donald's
    Gotha
    Alter ZOB / Mohrenstraße
    Bad Langensalza
    ZOB Bahnhof
    Erfurt
    Willy Brandt Platz / Bussteig 7 (Fernbusse)
    Mellingen (Apolda)
    Autohof Mellingen
    Gelmeroda (Weimar)
    Tankstelle Gelmeroda
    Jena Lobeda
    ARAL-Tankstelle an der A4 (Stadtrodaer Str. 102)
    Hermsdorfer Kreuz
    Alte Raststätte
    Gera Langenberg
    ARAL Tankstelle (Richtung Bad Köstritz)

    REISE NACH... hat 4,83 von 5 Sternen 161 Bewertungen auf ProvenExpert.com