Ein Abend in der Elbphilharmonie: Große Klassik-Darbietungen im neuen Wahrzeichen Hamburgs

Ist es ein Segel? Ist ein Eisberg? Oder gar ein Quarzkristall? Nein, es ist die Super-Location für atemberaubende Momente der klassischen Musik in Hamburg und das moderne Wahrzeichen der Hansestadt. Von den Bewohnern der Metropole im Norden Deutschlands wird die Elbphilharmonie liebevoll „Elphi“ genannt. Fertiggestellt im November 2016, bietet das Konzerthaus Platz für 2.100 Klassik- bzw. Musikbegeisterte.

Über die Elbphilharmonie

Als Sockel für die architektonische Meisterleistung dient der frühere Kaispeicher A, erbaut im Jahre 1963. Für die Optik der funkelnden Glaswelle inmitten des Stromes der Elbe zeichnen sich die Schweizer Architekten Herzog & de Meuron verantwortlich. Zu dem Gebäude gehören eine Aussichtsplattform für Besucher, ein großer und ein kleiner Saal sowie ein Hotel, ein Restaurant und ein Souvenirshop – es lässt sich also beim Rundgang einiges entdecken und sogar anfassen (wie z. B. die „Weiße Haut“, was ausdrücklich erwünscht ist).

Selbstverständlich haben die Designer auch beim Entwurf hinsichtlich der Akustik nicht mit Ideen gegeizt. Beim großen Konzertsaal handelt es sich um einen sogenannten Weinbergsaal: Die Sitzbereiche steigen wie die Terrassen eines Weinberges rund um die Bühne auf. Im Gegensatz dazu handelt es sich beim kleinen Saal um einen Schuhschachtelsaal, der einen rechteckigen Grundriss besitzt. Hier sitzen sich im klassischen Sinne Künstler und Publikum gegenüber.

Für das optimale akustische Erlebnis entwickelten die Architekten gemeinsam mit dem Akustiker Yasuhisa Toyota das Konzept der „Weißen Haut“. Über 10.000 individuell gefräste Paneele aus Gipsfaserbeton reflektieren den Schall in einer Art und Weise, dass ein sehr räumlicher und transparenter Gesamteindruck entsteht. So werden sowohl die kleinen als auch die gewaltigen Töne in bestechend klarem Gewand transportiert.

Für Klassik-Liebhaber, die es zum Hamburger Hafen verschlägt, ist ein Besuch der Elbphilharmonie ein Muss. Doch auch, wenn Sie einfach nur einmal große Virtuosität erleben, die Musik feiern oder anfassen möchten, ist dieses „Kulturdenkmal für alle“ der passende Ort.

Reise Nach... - Elbphilharmonie Hamburg
Reise Nach - Kulturpalast Dresden
© Italo – stock.adobe.com

Über Hamburg

Für das optimale akustische Erlebnis entwickelten die Architekten gemeinsam mit dem Akustiker Yasuhisa Toyota das Konzept der „Weißen Haut“. Über 10.000 individuell gefräste Paneele aus Gipsfaserbeton reflektieren den Schall in einer Art und Weise, dass ein sehr räumlicher und transparenter Gesamteindruck entsteht.

So werden sowohl die kleinen als auch die gewaltigen Töne in bestechend klarem Gewand transportiert.

Für Klassik-Liebhaber, die es zum Hamburger Hafen verschlägt, ist ein Besuch der Elbphilharmonie ein Muss.

Doch auch, wenn Sie einfach nur einmal große Virtuosität erleben, die Musik feiern oder anfassen möchten, ist dieses „Kulturdenkmal für alle“ der passende Ort.

Neben der Elbphilharmonie besitzt Hamburg auch noch weitere architektonische Wahrzeichen: Wer hübsche Bauwerke liebt, kommt um eine Stippvisite beim Hamburger Rathaus so wie der St. Michaelis-Kirche – von den Hamburgern schlicht „Michel“ genannt – nicht herum.

Wenn es Abend wird, wartet dann das fröhliche Treiben auf der Reeperbahn im Stadtteil St. Pauli auf Sie. Auf dem Kiez wird gefeiert, was das Zeug hält und diese Partymeile einmal vor Ort zu erleben ist eine unvergessliche Attraktion und gar nicht so gefährlich, wie Sie vielleicht denken – das ist die nackte Wahrheit!

Hamburg ist der richtige Ort für so vieles – um bei einer angenehmen Brise die Schiffe zu beobachten und dabei zu entspannen, wunderbare Menschen kennenzulernen, eine gute Zeit zu haben und auch um Kunst und Kultur in vollen Zügen zu genießen. Freuen Sie sich auf Ihre Reise in die Hansestadt!

Reise Nach... - Hamburg Rathaus

Reisetermine & Preise

Aktuelle Reiseangebote - Elbphilharmonie Hamburg

Bitte wählen Sie Ihren gewünschten Reisetermin aus.

Das HR-Sinfonieorchester / Alain Altinoglu

Haustürtransfer thüringenweit!

Reisedetails

Obwohl Henri Dutilleux ein Zeitgenosse und Kollege vom Avantgardisten Pierre Boulez war, war ihm dessen Klangsprache stets zu dogmatisch. Dutilleux liebte vielmehr den musikalischen »Duft« und den Klangfarbenreichtum, der ihn mit seinem großen Landsmann Debussy verband. Mit seiner Zweiten Sinfonie schrieb Dutilleux 1959 ein Werk, das von Ferne an die Musik des 18. Jahrhunderts anknüpft.

Vom Dutilleux-Idol Debussy und seinen für Sopran und Orchester eingerichteten »Ariettes oubliées« geht es nach der Pause nach Russland. Hier lernte Debussy auf mehreren Reisen die Musik Russlands kennen. Eine Begegnung mit dem Großmeister der Instrumentierung Nikolai Rimski-Korsakow kam jedoch nicht zustande. All die zarten und prächtigen Klangfarben, mit denen Rimski-Korsakow sein orientalisches Orchestermärchen »Scheherazade« ausschmückte, sollten Debussy dennoch maßgeblich prägen.

Reise Nach… Inklusiv-Leistungen

  • Haustürtransfer Thüringenweit
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • REISE NACH-Reisebegleitung während der gesamten Reise
  • 2x Übernachtung mit Frühstück im Novotel Hamburg City-Alster (FIRST CLASS)
  • 2x Abendessen im Hotel (3-Gang-Menü oder Büffet)
  • Eintrittskarte für die Elbphilharmonie am Di. 21.03. / 20:00 Uhr/ PK1 (Großer Saal)
  • Große Hafenrundfahrt mit Livemoderation in einer Barkasse (Innenplätze, ca. 2h)
  • Kombinierte Stadtrundfahrt mit HafenCity und Rundgang durch die Speicherstadt mit örtlicher Gästeführung (ca. 3h)
  • Eintritt und Highlight-Führung im International Maritimen Museum
  • Citytax & Kulturabgabe der Stadt Hamburg

Hotelbeschreibung Novotel Hamburg City-Alster (FIRST CLASS)

Das Novotel Hamburg City-Alster begrüßt Sie im Herzen der Hansestadt zwischen Elbe und Alster. Innenstadt und Außenalster sind fußläufig in 15 Minuten erreichbar, exzellente Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. Die zentrale Lage und U-Bahn-Station vor dem Haus machen das Novotel Hamburg City-Alster zur perfekten Basis in Hamburg.

BESETZUNG

  • hr-Sinfonieorchester Frankfurt
  • Ambroisine Bré – Mezzosopran
  • Dirigent – Alain Altinoglu

PROGRAMM

  • Henri Dutilleux
    Sinfonie Nr. 2 »Le Double«
  • Claude Debussy
    Ariettes oubliées / Bearbeitung für Sopran und Orchester von Brett Dean
  • Nikolai Rimski-Korsakow
    Scheherazade / Sinfonische Suite op. 35

1. Tag

Montag, 20.03.

  •  Ankunft in Hamburg am Nachmittag
  •  Große Hafenrundfahrt (je nach Wasserstand mit Speicherstadt)
  •  Einchecken im Hotel
  •  Abendessen im Hotel
  •  Übernachtung im Hotel

2. Tag

Dienstag, 21.03.

  • Frühstücken im Hotel
  • Kombinierte Stadtrundfahrt/- gang mit HafenCity & Speicherstadt
  • Mittagsandacht mit Orgelspiel im Michel
  • Zeit zur freien Verfügung
  • frühes Abendessen im Hotel
  • Fahrt zur Elbphilharmonie
  • Konzert in der Elbphilharmonie
  • Rückfahrt ins Hotel
  • Übernachtung im Hotel

3. Tag

Mittwoch, 22.03.

  • Frühstücken im Hotel
  • Highlight-Führung im Internationalen Maritimen Museum
  • Rückfahrt nach Thüringen

729 €

pro Person im Doppelzimmer

  • Einzelzimmerzuschlag: 102 €
  • Veranstalter: Reise Nach…
Druckansicht

Hamburger Camerata / Gabor Hontvari / Zlata Chochieva

Haustürtransfer thüringenweit!

Reisedetails

Die Moldau mündet kurz hinter Prag in die Elbe. Von da aus sind es noch knapp 800 km bis nach Hamburg. Kein Katzensprung, aber auch nicht aus der Welt. Dennoch kreuzten sich die Wege der wohl berühmtesten Komponisten-Söhne der beiden Partnerstädte erst in Wien: Der »Hamburger Jung« Johannes Brahms verhalf dem Prager Metzgerspross Antonín Dvořák dort im Jahr 1877 zum endgültigen Durchbruch. Das Konzert der Hamburger Camerata führt die beiden lebenslangen Freunde nun »back to the roots«.

Die 1860 in Hamburg uraufgeführte Serenade Nr. 2 war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu Brahms’ Karriere als Sinfoniker. Und das 1878 in Prag erstmals präsentierte Klavierkonzert entstand gleichsam auf der Schwelle zu Dvořáks Weltruhm. Eröffnet wird das Partnerschaftsprogramm von der »Meditation« des Dvořák-Schülers und -Schwiegersohns Josef Suk, der damit den Unabhängigkeitskampf der Tschechen gegen das Habsburgerreich musikalisch unterstützte. Brahms’ unkonventionell instrumentierte Serenade wird kammermusikalisch akzentuiert vom Nonett des Suk-Schülers Bohuslav Martinů, der sich damit am Ende seines Lebens in die tschechische Heimat zurückträumte.

Reise Nach… Inklusiv-Leistungen

  • Haustürtransfer Thüringenweit
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • REISE NACH-Reisebegleitung während der gesamten Reise
  • 2x Übernachtung mit Frühstück im Ibis Hamburg City
  • 1x Abendessen im Hotel am Anreisetag (3-Gang-Menü oder Büffet)
  • 1x Abendessen in einem Hamburger Traditionsrestaurant
  • Eintrittskarte für die Elbphilharmonie am Mi. 26.04. / 20:00 Uhr/ PK1 (Großer Saal)
  • Große Hafenrundfahrt mit Livemoderation in einer Barkasse (Innenplätze, ca. 2h)
  • Kombinierte Stadtrundfahrt mit HafenCity und Rundgang durch die Speicherstadt mit örtlicher Gästeführung (ca. 3h)
  • Eintritt und Highlight-Führung im International Maritimen Museum
  • Citytax & Kulturabgabe der Stadt Hamburg

Hotelbeschreibung Ibis Hamburg City

Mit seiner zentralen Lage in der Amsinckstraße ist das Hotel der ideale Ausgangspunkt für Unternehmungen in der Stadt. Hauptbahnhof, Mönckebergstraße, das Mehr! Theater und die Speicherstadt mit Elbphilharmonie sind fußläufig erreichbar. Alle 252 Zimmer des ibis Hotels Hamburg City verfügen über einen hervorragenden Schallschutz und eine regulierbare Klimaanlage, gratis WLAN, Schreibtisch, TV inklusive vielfältiger Sky Sender, Telefon und Bad oder Dusche/WC.

BESETZUNG

  • Hamburger Camerata
  • Gabor Hontvari – Leitung
  • Zlata Chochieva – Klavier

PROGRAMM

  • Hamburg-Prag
  • Josef Suk – Meditation op. 35 a für Streichorchester
  • Anton Dvorak – Klavierkonzert g-moll op. 33
  • B. Martinu – Nonett H. 374
  • Johannes Brahms – Serenade Nr. 2

1. Tag

Dienstag, 25.04.23

  • Ankunft in Hamburg am Nachmittag
  •  Große Hafenrundfahrt (je nach Wasserstand mit Speicherstadt)
  •  Einchecken im Hotel
  •  Abendessen im Hotel
  •  Übernachtung im Hotel

2. Tag

Mittwoch, 26.04.23

  • Frühstücken im Hotel
  • Kombinierte Stadtrundfahrt/- gang mit HafenCity & Speicherstadt
  • Mittagsandacht mit Orgelspiel im Michel
  • Zeit zur freien Verfügung
  • frühes Abendessen im Hotel
  • Fahrt zur Elbphilharmonie
  • Konzert in der Elbphilharmonie
  • Rückfahrt ins Hotel
  • Übernachtung im Hotel

3. Tag

Donnerstag, 27.04.23

  • Frühstücken im Hotel
  • Highlight-Führung im Internationalen Maritimen Museum
  • Rückfahrt nach Thüringen

721 €

pro Person im Doppelzimmer

  • Einzelzimmerzuschlag: 78 €
  • Veranstalter: Reise Nach…

Inusla Orchestra / Laurence Equilbey spielen Chorballaden von Robert Schumann & Ludwig van Beethoven

Haustürtransfer thüringenweit!

Reisedetails

Mit ihrer anspruchsvollen und aufgeschlossenen Herangehensweise an die Musik hat sich die Dirigentin Laurence Equilbey einen über ihre französische Heimat hinaus reichenden Ruf erarbeitet. Sie ist Künstlerische Leiterin des Accentus Chores sowie des Insula orchestra, dass sich seit seiner Gründung 2012 der Interpretation von Werken der Klassik und Frühromantik auf zeitgenössischen Instrumenten widmet. Bei ihrem Hamburger Gastspiel legen sie gemeinsam mit gleich einer ganzen Reihe herausragender Solisten und Solistinnen wie Anna Lucia Richter einen Fokus auf den Romantiker Robert Schumann, von dem unter anderem die romantische Schauerballade »Vom Pagen und der Königstochter« und das politisch-psychologische Minidrama »Des Sängers Fluch« über die dunklen Geheimnisse eines Königshofs erklingen. Flankiert werden diese Repertoire-Perlen von thematisch passenden Werken Ludwig van Beethovens.

Reise Nach… Inklusiv-Leistungen

  • Haustürtransfer Thüringenweit
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • REISE NACH-Reisebegleitung während der gesamten Reise
  • 2x Übernachtung mit Frühstück im Mercure Hotel Hamburg Mitte (FIRST CLASS)
  • 2x Abendessen im Hotel (3-Gang-Menü oder Büffet)
  • Eintrittskarte für die Elbphilharmonie am Mi. 17.05. / 20:00 Uhr/ PK1 (Großer Saal)
  • Große Hafenrundfahrt mit Livemoderation in einer Barkasse (Innenplätze, ca. 2h)
  • Kombinierte Stadtrundfahrt mit HafenCity und Rundgang durch die Speicherstadt mit örtlicher Gästeführung (ca. 3h)
  • Eintritt und Highlight-Führung im International Maritimen Museum
  • Citytax & Kulturabgabe der Stadt Hamburg

Hotelbeschreibung Mercure Hotel Hamburg Mitte (FIRST CLASS)

Das Mercure Hotel Hamburg Mitte befindet sich in bevorzugter Lage in der Innenstadt. Alle 180 Nichtraucherzimmer sind modern eingerichtet, klimatisiert und mit kostenlosem Wi-Fi ausgestattet. Im Hotel befindet sich eine Relax-Bar mit Streed Food, Bier und Wein. Ein Hotel für Reisende, die auf der Suche nach lokalen und authentischen Erlebnissen sind.

BESETZUNG

  • Insula orchestra
  • Accentus Chor
  • Ric Furman Jüngling / Page
  • Rachel Frenkel Erzählerin
  • Tommi Hakala Haffner / Meermann
  • Rafal Pawnuk König
  • Camille Schnoor Königin
  • Adèle Clermont Prinzessin
  • Ellen Giacone Nymphe
  • Sébastian Brohier Spielmann
  • Dirigentin Laurence Equilbey

PROGRAMM

Robert Schumann:

  • Vom Pagen und der Königstochter / Vier Balladen für Soli, gemischten Chor und Orchester op. 140
  • Des Sängers Fluch / Ballade für Soli, Chor und Orchester op. 139
  • Nachtlied für gemischten Chor und Orchester op. 108

Ludwig van Beethoven:

  • Trauermarsch / Musik zu Friedrich Dunckers Drama »Leonore Prohaska« WoO 96
  • Geistlicher Marsch / aus: »Musik zu König Stephan« op. 117

1. Tag

Dienstag, 16.05.

  • Ankunft in Hamburg am Nachmittag
  • Große Hafenrundfahrt (je nach Wasserstand mit Speicherstadt)
  • Einchecken im Hotel
  • Abendessen im Hotel
  • Übernachtung im Hotel

2. Tag

Mittwoch, 17.05.

  • Frühstücken im Hotel
  • Kombinierte Stadtrundfahrt/- gang mit HafenCity & Speicherstadt
  • Mittagsandacht mit Orgelspiel im Michel
  • Zeit zur freien Verfügung
  • Abendessen im Hotel
  • Fahrt zur Elbphilharmonie
  • Konzert in der Elbphilharmonie
  • Rückfahrt ins Hotel
  • Übernachtung im Hotel

3. Tag

Donnerstag, 18.05.

  • Frühstücken im Hotel
  • Highlight-Führung im Internationalen Maritimen Museum
  • Rückfahrt nach Thüringen

721 €

pro Person im Doppelzimmer

  • Einzelzimmerzuschlag: 82 €
  • Veranstalter: Reise Nach…

    Jetzt Buchungsanfrage stellen!






    Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmung


    Unsere Einstiegsstellen

    Ort
    Zustieg
    Eisenach
    Bushaltestelle Uferstraße
    Waltershausen
    Mc Donald's
    Gotha
    Alter ZOB / Mohrenstraße
    Bad Langensalza
    ZOB Bahnhof
    Erfurt
    Willy Brandt Platz / Bussteig 7 (Fernbusse)
    Mellingen (Apolda)
    Autohof Mellingen
    Gelmeroda (Weimar)
    Tankstelle Gelmeroda
    Jena Lobeda
    ARAL-Tankstelle an der A4 (Stadtrodaer Str. 102)
    Hermsdorfer Kreuz
    Alte Raststätte
    Gera Langenberg
    ARAL Tankstelle (Richtung Bad Köstritz)
    REISE NACH... hat 4,83 von 5 Sternen 161 Bewertungen auf ProvenExpert.com